Buch und Video Tip: Doppellonge

„Wenn ein Reiter, aus welchen Gründen auch immer – sei es, daß es sich um ein extrem schwieriges Pferd handelt oder der Reiter in der Einwirkung noch begrenzt ist – 50 Minuten benötigt, sein Pferd durchs Genick und an den Zügel zu stellen, so wird dieses Pferd während der gesamten Zeit des Bemühens nicht über den Rücken geritten und geht größtenteils gegen die Hand. Die Folge ist, daß das Pferd auf der Vorhand geht und falsche – das Problem zunehmend erschwerende – Muskulatur (z.B. Unterhals) entwickelt. Insgesamt wird das Pferd in dieser Zeit mehr strapaziert als richtig geritten.“

Wie wahr! Doppellonge und auch Langzügel sind wundervolle Mittel, um ein Pferd schonend zu gymnastizieren. Insbesondere junge Reitpferde, und Pferde die umgeformt werden müssen, lernen dadurch Balance und Takt.

Wilfried Gehrmann: Doppellonge eine klassische Ausbildungsmethode, FNbuch, FNVerlag , ISBN 978-3-88542-327-0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s